Feldbergrennen 1952

Werbeplakat
Sammlung Dr. Otmar Allendorf

Lauf zur Deutschen Motorradmeisterschaft

vor fast 180 000 Zuschauern

.

Vor dem ersten Rennen wurde
eine Gedenkminute für den im
Training tödlich verunglückten
22jährigen Stuttgarter
Horst-Wilhelm Herrmann
eingelegt. Heute befindet sich
ein Gedenkstein für Herrmann
am "Sprungbrett" unterhalb
des Großen Feldbergs.

.

Otto Daiker Daiker vor Hobl
Otto Daiker und rechts Daiker vor Hobl
Archiv NSU G.m.b.H.
Hubert Luttenberger vor Werner Haas
Hubert Luttenberger NSU vor Werner Haas Puch
Archiv Susanne Eckermann
Noll-Cron
Wilhelm Noll-Fritz Cron Archiv Susanne Eckermann
Fritz Kläger
Konstrukteur und Rennfahrer Fritz
Kläger und rechts 2X Rudi Knees
Rudi Knees Rudi Knees
Ebersberger-Strauß siegten in der 750er-Kl. Reifenberg
Ebersberger-Strauss
Kurz nach dem Sprungbrett verunglückten die Gespanne Barginski-Schindler,
Eberlein-Sauer und Staschel-Schick, alle BMW. Staschel und Schick
mussten ins Krankenhaus nach Bad Homburg gebracht werden.
Archiv Ludwig Wagner

125 cm³

PlatzFahrerHerkunftMaschineErfolge
1. Otto Daiker Neckarsulm NSU 1 X DM
2. Wilh. Hofmann Neckarsulm NSU  
3. Hubert Luttenberger Neu-Bamberg NSU 1 X DM
4. Werner Haas Augsburg Puch 3X WM
5. Walter Reichert Ingelheim Puch  
6. Otto Krebs Heidesheim MV Agusta  
7. Karl Lottes Erndtebrück MV Agusta 5X DM
8. Friedrich Rückert Wiesbaden Puch  
9. Wilhelm Schreier Kraftsolms Puch  
10. Franz Straßburger Lülsdorf DKW  

.

Deutsche Fahrer waren nach dem 2. Weltkrieg bis Ende 1951 von Starts im Ausland
ausgeschlossen und umgekehrt durften Ausländer auch nicht in Deutschland starten.
Der waghalsige Italiener Roberto Colombo war der erste Ausländer, der am
Feldbergrennen teilnahm. Leider stürzte er bereits in der 1. Runde der 125er
Klasse und erlitt einen Schädelbruch. Es kam für ihn leider noch schlimmer.
Bei einem Rennen in Spa-Francorchant am 6.7.1957 verunglückte er tödlich.

.

Otto Daiker wurde 1952 Deutscher Meister vor H.P. Müller (Mondial), Hubert Luttenberger, Wilhelm Hofmann,
Werner Haas, Karl Lottes (MV-Agusta und Mondial), Rudi Felgenheier (DKW) und Walter Reichert.

250 cm³

PlatzFahrerHerkunftMaschineErfolge
1. Hein Thorn-Prikker Bad-Godesberg Moto-Guzzi 2 X DM
2. Gotthilf Gehring Ostelsheim Moto-Guzzi Er verunglückte am 10.5.1953
in Hockenheim tödlich
3. Georg Braun Hechingen Moto-Parilla 1 X D.Vizem.
4. Wilh. Hofmann Neckarsulm NSU  
5. Karl Lottes Erndtebrück DKW 5 X DM
6. Rudolf Stein Schotten NSU  
7. Karl-Julius Holthaus Düsseldorf NSU  

Hein Thorn-Prikker (19 Punkte) wurde 1952 Deutscher Meister in der 250er-Klasse vor Ewald Kluge (DKW),
Otto Daiker (NSU) und Hermann Gablenz (Horex), alle 10 Punkte. Fünfter wurde Gotthilf Gehring, vor Siegfried
Wünsche (DKW), Werner Haas (NSU), Karl Hofmann (DKW), Georg Braun, Rudi Felgenheier (DKW), Bruno
Böhrer (Moto Parilla), Fritz Kläger (NSU), Walter Reichert (NSU) Wilhelm Hofmann und Karl Lottes (DKW).

350 cm³

PlatzFahrerHerkunftMaschineErfolge
1. Fritz Kläger Freiburg AJS Deutscher Vizemeister 1957
2. Rudi Knees Ahlshausen Norton 1952 Deutscher Meister/500cm³
3. Robert Zeller Offenbach AJS  
4. Roland Schnell Karlsruhe Horex 1951 u. 1952 DM/350cm³
5. Heinz Grösch Frankfurt / M. AJS  
6. Hans Hötzer Burscheid AJS D. Vize-Zementbahnm.1954/250cm³
7. Kurt Knopf Hockenheim AJS  

Roland Schnell wurde auch 1952 wieder Deutscher Meister, diesmal aber auf Horex-Regina. Vizemeister wurde Ewald
Kluge (DKW), Dritter Siegfried Wünsche (DKW) mit gleicher Punktzahl wie Kluge , Vierter Xaver Heiß (Velocette),
Fünfter, obwohl punktgleich mit Heiß, Robert Zeller vor Rudi Knees, Fritz Kläger, Hans Baltisberger (AJS), Heinz
Grösch, Hansgünther Jäger (AJS), Erwin Aldinger (AJS), Rudi Meier (Moto Parilla) und Hans Hötzer.

500 cm³

PlatzFahrerHerkunftMaschineErfolge
1. Rudi Knees Ahlshausen Norton 1 X DM
2. Siegfried Fuß Baden-Baden Norton 1 X Vizem.
3. Kurt Mansfeld Bad Homburg Horex  
4. Karl-Julius Holthaus Düsseldorf Engl.Triumph  
5. Alois Huber Traunstein BMW  
6. Heinz Müller Oberursel Norton  
7. Josef Lamprecht Höhenkirchen BMW  

Friedel Schön schied mit seiner Horex kurz vor Schluss mit Kettenriss aus.

Der Sieg schien greifbar nahe!

Rudi Knees wurde 1952 Deutscher Meister auf einer privaten Norton/500. Vizemeister konnte Siegfried Fuß (ebenfalls Norton)
werden. Platz drei belegte belegte Georg Meier (BMW), der nur zwei Rennen fuhr. Vierter wurde Friedel Schön vor Walter
Zeller (BMW), Hans Baltisberger (BMW), Karl Rührschneck (Norton), Kurt Mansfeld, Georg Eberlein (BMW), Horst-Wilhelm Herrmann
(Norton), Karl-Julius Holthaus, Gerhard Mette (BMW), Ruhenstroht (Norton), Josef Lamprecht, Alois Huber und Gerd Duthe (BMW).

500 cm³ SW

PlatzFahrerHerkunftMaschineErfolge
1. Wilhelm Noll / Fritz Cron Kirchhain BMW 2 X WM
2. Hermann Böhm / Karl Fuchs Nürnberg Norton 3 X DM
3. Franz Mohr / Günter Müller Schweinfurt BMW  
4. Georg Hagspiel / Rudi Weimer Singen / Zörach Norton  
5. Georg Eberlein / Ernst Sauer Katzwang BMW 1 X DM
6. Vaasen, Franz Düsseldorf Norton  
7. G. Pohl / Weißgerber D. Norton  

Eberlein/Sauer wurden Deutsche Meister 1952 mit nur einem Punkt Vorsprung vor Böhm/Fuchs ,
Dritte Noll/Cron vor Kraus/Huser (BMW), Staschel/Schick (BMW), Mohr/Müller, Hagspiel/Weimer,
Schmid/Kölle (NSU), Baginski/Schindler (BMW), Hankel/Fr. und Neußner/Weber (BMW).

750 cm³ SW

PlatzFahrerHerkunftMaschineErfolge
1. Ernst Ebersberger / Hans Strauß Nürnberg BMW 1 X Vizem.
2. Friedrich Hillebrand / Georg Barth Amberg BMW 1 X WM
3. Franz Mohr / Günter Müller Schweinfurt MFK 2 X 3.DM-Platz
4. Sepp Müller / Karl Bauer München / Nürnberg BMW 1 X DM
5. Fritz Willand / Ernst Bahlke Babenhausen BMW  
6. Klein / Müllenbach D. BMW  
7. Rudolf Koch / Sigi Flach München BMW Siege in Lyon u. Bernau
und 1953 Sachsenring
8. Karl Gugel / Stefan Hoffmann Erlangen BMW  
9. Heinz Hillbrunner / Harry Thiele Hannover/Bissendorf BMW  

Deutscher Meister wurde in dieser Klasse 1952 Hillebrand/Barth vor Ebersberger/Strauß, Mohr/Günter Müller, Staschel/Schick,
Sepp Müller/Bauer, Schneider/Nüssen, Seppenhauser/Wenshofer, Borgesdiek/Tacke, Koch/Flach, Gugel/Hoffmann und Krenkel, alle auf BMW.




< Feldbergrennen >
 
Anregungen, Kritik und Kommentare bitte an: Hansjoerg.Meister@Haus-B.de   Letzte Änderung dieser Seite: 16.10.2014